Benutzeranmeldung

To prevent automated spam submissions leave this field empty.

Über uns

SWEF 2.0 geht online!

Das künftige Sozialportal für Baden-Württemberg des Paritätischen und seiner Mitgliedsorganisationen.

Seit acht Jahren betreibt der Paritätische Baden-Württemberg mit großem Erfolg das Internetradioportal "Social-Web-Focus - SWEF". Das Portal wurde von der Hochschule der Medien Stuttgart als erstes Spartenradio für „Wortbeiträge“ im Internet entwickelt. Mit dem bestehenden Potential von weit über 1.000 Audiobeiträgen zu sozialen und soziokulturellen Themen von ca. 150 Mitgliedsorganisationen ist SWEF bis heute einzigartig. Damit SWEF auch in Zukunft ein Erfolgsmodell bleibt, wurde die Paritätische Medienplattform jetzt vom „reinen“ Radioportal zum multimedialen Sozialportal weiterentwickelt. Mit einer sog. „social-community“-Software" haben künftig alle Mitgliedsorganisationen die Möglichkeit, eigenständig und ohne großen Aufwand Inhalte (Content) beizusteuern, mit anderen Users Meinungen und Erfahrungen auszutauschen sowie gleichermaßen Text-, Audio-, Bild- und Videomaterial zu veröffentlichen bzw. zu .konsumieren. Sozialen „Content“ in einer multimedialen Darstellungsform gibt es in der Art, wie der PARITÄTISCHE Baden-Württemberg ihn mit SWEF anbieten kann bisher nicht.Deshalb steht die neueSWEF Community für eine neue Ära, soziale Themen interaktiv zu kommunizieren, zu diskutieren und aufzubereiten. Das SWEF-Portal hat jetzt die Chance, zu einer sozialen Instanz im Internet zu werden in Baden-Württemberg und bundesweit.Gefördert wird das SWEF-Portal von der Landesanstalt für Kommunikation Baden-Württemberg.

 

 

Das neue SWEF-Portal soll die bestehenden Online-Angebote unserer Mitgliedsorganisationen nicht ersetzen. Es geht auch nicht darum, das SWEF-Portal einfach nur in größerem Umfang multimedial zu gestalten, indem Videos und andere Medienformate verstärkt integriert werden können. Das neue SWEF Portal soll nach dem Modell einer erfolgreichen und funktionierenden Social-Community die erste „echte“ „Social-Social-Community“ im Internet werden.

Die neue SWEF-Community des Paritätischen Baden-Württemberg ist geprägt von der Erwartungshaltung des Users an das „Web 2.0. Jeder auch „technische Laie“ kann SWEF 2.0 leicht nutzen. Die SWEF-Mitglieder haben die Möglichkeit, ein Profil zu erstellen und Beiträge gleich welcher Art selbst zu veröffentlichen. Der „reine“ User kann entweder nach Organisationen oder speziellen Inhalten Ausschau halten. Das Portal ist übersichtlich und attraktiv gestaltet.  Zusätzliche Optionen – wie die Kontaktaufnahme in alle Richtungen – runden das Online-Angebot ab.

Das Konzept für die neue SWEF Community wurde im Rahmen von Workshops und im ständigem Dialog mit den Mitgliedern des PARITÄTISCHEN Baden-Württemberg entwickelt und insbesondere auf die kommunikativen Bedürfnisse der sozialen Organisationen und ihrer Klientel ausgerichtet.Für die Mitglieder des PARITÄTISCHEN ist der Netzwerk-Gedanke zentral und die Chance, moderne Wege in der Kommunikation zu gehen. Darüber hinaus steigert die Verlinkung mit SWEF den Nutzwert der eigenen Homepage und erhöht den Bekanntheitsgrad der Einrichtung über die regionalen Grenzen hinaus.

Die Mitgliedsorganisationen des PARITÄTISCHEN erhalten bereits von Anfang an einen Sonderstatus, der ihnen erlaubt alle Funktionen, die das SWEF-Portal anbietet,  für eigene Zwecke zu nutzen.Dazu gehören Sonderrechte, sich untereinander in einem internen Bereich in Themenchats, Foren und Gruppen fachlich auszutauschen und zu vernetzen und die Möglichkeit, ein zusätzliches attraktives Online-Beratungsangebot für ihre Klientel aufzubauen, das öffentlich, halb-öffentlich oder „privat“ sein kann.

Als künftiges Sozialportal von Baden-Württemberg hat SWEF auch die Chance, auf regionaler Ebene Impulsgeber für soziales Engagement und für soziale Initiativen zu werden. Vereine können hier gezielt für eine bestimmte Aktion oder Veranstaltung freiwillige HelferInnen werben oder engagierte BürgerInnen ihre Aktion bzw. Initiative bekannt machen und Mitstreiter suchen. Als moderne Form der Selbsthilfe können Aufrufe zur Nachbarschaftshilfe oder die Suche nach „Gleichgesinnten“ zur Gründung von Eigeninitiativen führen.

Klicken – Sehen – Nutzen unter www.swef.de.

Weitere Informationen und Kontakt: Hina Marquart, Stabsstelle Presse und Öffentlichkeitsarbeit, tel. 0711/2155-207 oder E-Mail: marquart@paritaet-bw.de

Hina Marquart

Share/Save

Generationen verbinden

Förderprogramm Mittendrin

Weiter zu Mittendrin

Selbsthilfe Portal


Gefördert von

Landesanstalt für Kommunikation

Kooperation